Deutschland – Australien: Aufstellung & Vorschau zum Testspiel

In Spiel 1 nach dem Weltmeisterjahr und zum Auftakt der neuen Länderspiel-Saison 2015 bestreitet Deutschland ein Testspiel gegen Australien. Austragungsort ist Kaiserslautern, wo am Mittwoch um 20.45 Uhr, live im ZDF, der Anpfiff erfolgt. Bundestrainer Joachim Löw kann einige Rückkehrer im DFB-Team begrüßen, von denen gleich ein paar in der Startelf stehen werden. Manuel Neuer ist hingegen angeschlagen und wird für die Partie am Sonntag gegen Georgien geschont. Alle Informationen zur Aufstellung Deutschland Australien, die Länderspielbilanz gegen die Socceroos sowie TV-Hinweise gibt es in unserer Vorschau.

Schweinsteiger

Im Testspiel gegen Australien will der amtierende Weltmeister nach einer eher durchwachsenden zweiten Jahreshälfte 2014 einiges wieder gut machen und gleich mit einem Erfolgserlebnis starten. Das wäre auch mit Hinblick auf das am Sonntag (18.00 Uhr live RTL) in Tiflis stattfindende EM-Qualifikationsspiel gegen Georgien wichtig, da hier ein Sieg fast schon Pflicht ist. Denn in der Quali-Gruppe D ist Deutschland mit 7 Punkten punktgleich mit Schottland und Irland nur Dritter und hat drei Zähler Rückstand auf den Spitzenreiter Polen. Ein Ausrutscher in Georgien könnte die DFB-Elf im Kampf um ein Ticket zur EM 2016 in arge Bedrängnis bringen. Daher wäre es allein aus psychologischer Sicht wertvoll, wenn die DFB-Auswahl das Testspiel gegen Australien gewinnt.

Gündogan und Badstuber in Startelf – Neuer fällt aus

Dabei kann der Bundestrainer wieder einige Leistungsträger begrüßen, die zuletzt ausgefallen waren. Dazu gehören Bastian Schweinsteiger und Mesut Özil, die letztmals im WM-Finale das DFB-Trikot trugen, sowie Marco Reus, Mats Hummels oder Andre Schürrle. Auch Holger Badstuber und Ilkay Gündogan, die beide lange Zeit verletzt ausfielen und auch die WM verpassten, sind wieder an Bord und werden gegen Australien in der Startelf stehen. Das erklärte Löw auf der Pressekonferenz am Dienstag: „Ich habe sie in der Startformation eingeplant.“ Zugleich freute sich der DFB-Coach, dass er durch die Rückkehrer „wieder mehr Möglichkeiten als nach der WM“ hat.

Manuel Neuer wird aber gegen den frischgebackenen Asienmeister Australien nicht im Tor stehen. Der Bayern-Keeper hat eine Schleimbeutelentzündung im Knie und soll für das wichtige EM-Qualifikationsspiel am Sonntag gegen Georgien geschont werden. Ob Ron-Robert Zieler oder Roman Weidenfeller im Kasten steht, ist noch offen.

DFB-Team mit Dreierkette und Offensiv-Power

Vieles spricht dafür, dass Löw in der Abwehr auf eine Dreierkette setzt, die drei Innenverteidiger Jerome Boateng, Hummels und eben Badstuber bilden könnten. Im defensiven Mittelfeld wird Gündogan wohl zusammen mit Schweinsteiger, der den zurückgetretenen Philipp Lahm als DFB-Kapitän beerbt, die „Doppel-Sechs“ bilden. Als Alternative zu Schweinsteiger kommt Sami Khedira in Frage.

In der Offensive sind dagegen viele Planspiele möglich, wobei Löw in Erwägung zieht, den einen oder anderen Stammspieler zu schonen. „Ich möchte gewährleistet haben, dass wir am Sonntag körperlich und geistig in sehr gutem Zustand sind“, erklärte er. Heiße Kandidaten für die Startelf gegen Australien für die Abteilung Attacke sind das Trio Mesut Özil, Toni Kroos und Marco Reus. Im Sturm könnte es dagegen in Abwesenheit des klassischen Stoßstürmers Mario Gomez, der für beide Länderspiele nicht berücksichtigt wurde, eine Doppelspitze geben, die von den beiden Bayern-Stars Mario Götze und Thomas Müller gebildet wird.

Deutschland – Australien: Voraussichtliche Aufstellungen

Deutschland: Weidenfeller (Zieler) – Badstuber, Hummels, J. Boateng – Schweinsteiger, Gündogan – T. Kroos, Özil, Reus – T. Müller, M. Götze

Australien: Ryan – Franjic, Sainsbury, Wilkinson, Davidson – Milligan, Jedinak, Luongo – Oar, Leckie, T. Cahill

Schweinsteiger: Australien „unangenehm“

Gegen das Team aus Down Under ist Deutschland klarer Favorit, wobei der Respekt vor dem Gegner im DFB-Team spürbar vorhanden ist. „Sie sind Asienmeister und daher ein attraktiver Gegner. Außerdem ist die Spielmentalität eine ähnliche wie die von Irland oder Schottland“, sagte etwa Löw und Schweinsteiger ergänzte: „Sie sind unangenehm und haben sich in allen Bereichen verbessert.“

Bislang trafen Deutschland und Australien viermal aufeinander, wobei es gegen die Socceroos drei Siege und eine Niederlage gab. Das letzte Duell entschied Australien mit 2:1 für sich. Davor setzte sich die deutsche Elf zweimal bei Weltmeisterschaften (3:0 bei der WM 1974, 4:0 bei der WM 2010) durch, das vierte Spiel gegen die „Aussies“ fand im Rahmen des Confederation Cup 2005 statt (4:3).

Deutschland gegen Australien live im ZDF

Das ZDF überträgt das Länderspiel Deutschland Australien live. Die Übertragung beginnt am Mittwoch um 20.15 Uhr, wenn Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein zusammen mit Experte Oliver Kahn die Zuschauer begrüßt. Anpfiff im legendären Fritz-Walter-Stadion ist um 20.30 Uhr. Kommentiert wird das Spiel von Bela Rethy. Im Anschluss der Partie wird das ZDF noch einige Zusammenfassungen von anderen Testspielen des Abends zeigen. Darunter Georgien – Malta, Dänemark – USA und Schottland – Nordirland.

Als Alternative zur TV Live-Übertragung bietet das ZDF via ZDF Mediathek einen kostenlosen Deutschland Australien Livestream an. So könnt ihr das Spiel online verfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.