Samstagsspiele: Italien & Holland nur Remis – Kroatien auf EM-Kurs

Die Niederlande muss weiter um das EM-Ticket zittern. In der EM-Qualifikation reichte es am Samstagabend vor heimischer Kulisse nur zu einem glücklichen Unentschieden gegen die Türkei, welches Wesley Sneijder in der Nachspielzeit sicherte. Auch Italien kam trotz klarer Überlegenheit in Bulgarien nicht über ein Unentschieden hinaus. Kroatien konnte hingegegn in der Gruppe H im Spitzenspiel gegen Norwegen einen Kantersieg verbuchen, während sich Belgien in der Gruppe B gegen Zypern keine Blöße gab und Wales von der erste EM-Teilnahme träumen darf.

fussball-em-2016-600x400

Gruppe A: Oranje verhindert Blamage gegen Türkei

Die Niederlande muss weiter um die EM-Teilnahme zittern. In Amsterdam kam das harmlose Oranje gegen die Türkei nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus und hat als Dritter jetzt schon fünf Punkte Rückstand auf den Zweiten Island, die seinerseits in Kasachstan mit 3:0 gewannen. Auf dem 4. Platz lauert die Türkei mit 5 Punkten. Tschechien (13) bleibt Spitzenreiter, kam aber gegen Lettland nicht über ein 1:1 hinaus.

Burak Yilmaz (37.) hat die Türkei gegen die Niederlande in Führung gebracht, woraufhin das Team vom Bosporus einen dichten Abwehrriegel aufzog, an dem sich die ideenlose Elftal die Zähne ausbiss. Erst in der Nachspielzeit bewahrte Wesley Sneijder dem WM-Dritten mit einem abgefälschten Distanzschuss vor der Blamage. „Am Ende kann dieser verdiente Punkt für uns vielleicht sogar entscheidend sein. Die Türkei hat ein gutes Spiel gemacht. Sie haben eine gute Mannschaft mit großer individueller Qualität und werden in dieser Gruppe häufig unterschätzt“, erklärte Bondscoach Guus Hiddink, der stark um seinen Job zittern muss, dem TV-Sender „NOS“.

Gruppe B: Wales befindet sich auf EM-Kurs – Belgien souverän

Wales hat in der Gruppe B das Spitzenspiel gegen Israel mit 3:0 (1:0) gewonnen und somit die Tabellenführung übernommen. Die Truppe um Real-Star Gareth Bale hat 11 Punkte auf dem Konto und befindet sich auf Kurs zur ersten EM-Teilnahme überhaupt. Bale war in Israel, die mit 9 Zählern auf dem 2. Platz liegen, der herausragende Akteur und hatte mit zwei Treffern (50., 77.) gehörigen Anteil am wichtigen Auswärtssieg. Aaron Ramsey (45.) von Arsenal London brachte die Waliser kurz vor der Halbzeit in Führung.

Gruppenfavorit Belgien setzte sich derweil souverän mit 5:0 (2:0) gegen Zypern durch und liegt mit 8 Punkten auf dem 3. Rang. Am Dienstag können die Roten Teufel in Israel mit einem Sieg aber die Führung übernehmen. Für die Belgier trafen Marouane Fellaini (21. und 66.), Christian Benteke (35.), Eden Hazard (67.) und Michy Batshuayi (80.). Grund zum Jubeln hatte endlich auch Bosnien-Herzegowina. Der WM-Teilnehmer gewann erwartungsgemäß beim Fußballzwerg Andorra, wobei der Ex-Wolfsburger Edin Dzeko alle drei Treffer zum 3:0-Erfolg beisteuerte. Für Bosnien (5), die noch hinter Zypern (6) auf Platz 5 wiederzufinden sind, war es erst der erste Sieg in der EM-Qualifkation.

cropped-fussball-em-2016.jpg

Gruppe H: Italien stolpert in Bulgarien – Kantersieg für Kroatien

Italien hat sich am 5. Spieltag der EM 2016 Qualifikation einen Ausrutscher geleistet und musste sich in Bulgarien mit einem 2:2 zufrieden geben. Die Squadra Azzurra ging durch ein Eigentor von Jordan Minew (4.) früh in Front, doch die Hausherren konnten binnen sechs Minuten die Partie durch die Treffer von Iwelin Popow (11.) und Ilian Micanski (17.) drehen. Italien war in Sofia zwar in der Folge die spielbestimmende Mannschaft, musste aber lange Zeit dem Rückstand hinterherrennen. Erst kurz vor Schluss sorgte der eingewechselte Eder (84.) für den 2:2-Endstand und rettete den Italienern somit zumindest noch einen Punkt. Somit liegt Italien mit 11 Punkten auf dem 2. Platz.

Kroatien (13) thront derweil an der Spitze und konnte durch den 5:1-Erfolg gegen Dritten Norwegen (9) die Tabellenführung festigen. Im ersten Durchgang eröffnete Marcelo Brozovic (30.) den Torreigen, bevor nach dem Seitenwechsel das muntere Scheibenschießen so richtig Fahrt aufnahm. Die Bundesliga-Legionäre Ivan Perisic (54.) vom VfL Wolfsburg sowie Ivica Olic (66.) vom HSV erhöhten auf 3:0, ehe Norwegen durch Alexander Tettey (81.) verkürzen konnte. In der Schlussphase besorgten Gordon Schildenfeld (87.) und der Ex-Münchner Danijel Pranjic (90.+4) die letzten Treffer.

Im dritten Gruppenspiel feierte Aserbaidschan durch das 2:0 gegen Schlusslicht Malta den ersten Sieg in der Qualifikation. Mit der Ticketvergabe zur EM habe beide Nationen aber nichts mehr am Hut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.