Deutschland – USA: DFB-Team ohne Hummels & Boateng

Deutschland wird das Testspiel am kommenden Mittwoch gegen die USA (20.45 Uhr live ZDF) ohne Mats Hummels und Jerome Boateng bestreiten. Somit steht Bundestrainer Joachim Löw vor größeren Personalsorgen für die Besetzung der Innenverteidigung. Zumindest wird Boateng aber für das EM-Qualifikationsspiel gegen Gibraltar (13. Juni, 20.45 Uhr live RTL) mit von der Partie sein. Über die Terminierung der Länderspiele im Juni ist Löw ohnehin nicht sehr erfreut.

Jerome Boateng

Wie der DFB mitteilte, wird Löw für die letzten beiden Länderspiele dieser Saison auf Mats Hummels verzichten. Der 26-Jährige plagt sich bereits seit einigen Wochen mit einer Entzündung der Hüftbeugersehne und soll daher für die Spiele gegen die USA und Gibraltar geschont werden. Zumal es sich beim Spiel gegen die von Jürgen Klinsmann trainierten US-Boys lediglich um einen Testkick handelt, während das Duell gegen das drittklassige Gibraltar am Samstag in der Qualifikation zur EM 2016 auch ohne den Innenverteidiger erfolgreich gestaltet werden sollte.

Boateng gegen Gibraltar dabei

Im Fall Jerome Boateng sieht es etwas anders aus. Der Verteidiger vom FC Bayern wird das Spiel gegen die USA verpassen, ist aber nicht verletzt, sondern bekommt nach Rücksprache mit Löw noch ein paar zusätzliche Urlaubstage gewährt. Somit wird Boateng auch nicht am heutigen Sonntag in Köln erscheinen, wenn alle Nationalspieler bis Mitternacht im Hyatt-Hotel für die letzten beiden Länderspiele der Saison eintreffen. Der 26-Jährige wird aber am Mittwoch ins Quartier des Weltmeister stoßen und steht für die Partie in Faro (Portugal) gegen Gibraltar zur Verfügung.

Deutschland – USA: Personalsorgen in Innenverteidigung

Damit hat Löw aber zumindest für das Testspiel gegen die USA am Mittwoch einen erheblichen Engpass auf der Innenverteidigung, zumal er wohl keinen Spieler extra nachnominieren wird. Denn neben Hummels und Boateng fällt auch der Schalker Benedikt Höwedes aus, der sich vor ein paar Wochen im Bundesliga-Spiel gegen Paderborn eine komplexe Verletzung im linken Sprunggelenk zuzog und noch einige Wochen pausieren muss. Zudem ist Per Mertesacker nach dem WM-Erfolg zurückgetreten. Für das Deutschland USA-Spiel hat Löw mit Shkodran Mustafi nur noch einen etatmäßigen Innenverteidiger im Kader. Zudem würde sich noch Außenverteidiger Antonio Rüdiger für das Abwehrzentrum anbieten.

Ansonsten hat Löw für das Länderspiel-Finale der Saison 2014/15 auch noch auf weitere Stammspieler verzichtet. So brauchen Manuel Neuer, Thomas Müller und Toni Kroos gar nicht erst zum letzten Belastungstest erscheinen.

DFB-Kicker müssen Urlaub unterbrechen

Schweinsteiger

Die meisten Nationalspieler haben die Zeit seit dem Bundesliga-Finale vor zwei Wochen für einen erholsamen Urlaub genutzt. Doch nun werden die Ferien zumindest für eine Woche unterbrochen, bevor es dann mit dem Urlaub bis zum jeweiligen Trainingsauftakt und der Vorbereitung auf die neue Saison der Vereine wieder losgeht.

Während Bastian Schweinsteiger seine Freundin und Tennis-Ass Ana Ivanovic bei den French Open unterstützte, entspannte Mario Götze auf einer Yacht vor Ibiza, wo er auch seinen 23. Geburtstag feierte. Jerome Boateng ließ es sich hingegen in Griechenland gutgehen, während Karim Bellarabi die freien Tage für einen kurzen Badeurlaub in Miami nutzte.

Löw: „Juni-Termin nicht optimal“

Bleibt die Frage, wie fit und motiviert die DFB-Kicker zu den beiden Länderspielen gegen die USA und Gibraltar anreisen. Dabei ist selbst der Weltmeister-Trainer alles andere als begeistert von der Terminierung im Juni: „Natürlich ist der Juni-Termin nicht optimal. Wenn der FC Bayern das Pokalfinale oder vielleicht sogar das Endspiel der Champions League erreicht hätte, wäre die Pause für die Münchner nicht so lange gewesen“, erklärte Löw gegenüber der „Bild am Sonntag“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.