FIFA Weltrangliste: Deutschland weiter Erster

Weltmeister Deutschland bleibt weiterhin vor Argentinien und Kolumbien auf Platz 1 der FIFA-Weltrangliste, wobei es auf den ersten sieben Rängen ohnehin keine Veränderungen gab. Doch da sowohl in Afrika (Afrika-Cup) sowie dem asiatischen Raum (Asien-Cup) kontinentale Meisterschaften auf dem Plan standen, machten vor allem die beiden Sieger, Elfenbeinküste und Australien, ein paar Plätze gut. Den größte Sprung im Februar-Ranking schaffte jedoch Äquatorialguinea.

Die Nummer 1, die Nummer 1, die Nummer 1 der Welt sind wir!!! Wahre Worte, denn die DFB-Auswahl führt mit 1.725 Punkten weiter die FIFA-Weltrangliste an. Auf den folgenden sechs Plätzen hat sich im Vergleich zum Januar nichts getan und so liegt Argentinien mit 1.538 Punkten und WM-Viertelfinalist Kolumbien mit 1.456 Punkten auf den Plätzen 2 und 3. Zumindest laut FIFA-Ranking bleibt Belgien (1.430 Punkte) auf Rang vier liegend hinter Deutschland die zweitbeste Mannschaft aus Europa. Es folgen der WM-Dritte Niederlande (1.385), Brasilien (1.333) und Portugal (1.189), die allesamt unverändert auf den Plätzen liegen.

FIFA-Ranking: Deutschland weiter am Platz an der Sonne

FIFA-Ranking: Deutschland weiter am Platz an der Sonne

Vervollständigt werden die Top-Ten durch Frankreich (1.168), Uruguay (1.146) und Spanien (1.144), wobei der Europameister einen Platz einbüßte.

Elfenbeinküste stürmt in die Top 20

Insgesamt sind 76 internationale Spiele in die neueste Berechnung der Weltrangliste eingegangen, wobei vor allem zwei Turniere für Bewegung gesorgt haben. Denn im Januar und Februar fanden der Afrika-Cup und der Asien-Cup statt. Die Elfenbeinküste hat sich als Sieger und neuer Afrikameister um acht Positionen verbessert und nimmt nun den 20. Platz ein. Den größten Sprung machte jedoch Äquatorial-Guinea. Der Gastgeber der afrikanischen Meisterschaft stieg um stolze 69 Plätze nach oben und wird nun auf dem 49. Rang geführt. Steil bergab ging es hingegen für Libyen, die um 35 Plätze nach unten rutschten und 113. sind.

Australien, die die Asien-Meisterschaft gewinnen konnten, haben sich durch den Erfolg um 37 Positionen nach oben gekämpft und sind vom 100. auf den 63. Platz gestiegen. Die Socceroos sind übrigens der nächste Gegner von Deutschland. Beide Mannschaften werden sich am 25. März in einem Testspiel in Kaiserslautern gegenüberstehen und somit die Länderspiel-Saison einläuten.

FIFA-Ranking: Wo liegen Deutschlands Quali-Gegner?

Deutschlands Gegner in der EM-Qualifkation nehmen folgende Plätze ein: Polen, die die Qualigruppe D anführen, liegen auf dem 40. Platz, Irland ist 67., Schottland 38. und Georgien 126. Gibraltar wird gar nicht im Ranking geführt, da die britische Kronkolonie kein offizielles Mitglied der FIFA ist.

Bhutan hält Rote Laterne – Andorra schlechteste Team Europas

Beim Blick ans Ende der FIFA-Weltrangliste wird man weiterhin Bhutan auf Platz 209 finden, davor liegen Anguilla und die Cook-Inseln. Die schlechteste europäische Nationalmannschaft stellt das Team aus Andorra, das auf dem 201. Platz geführt wird.

FIFA-Weltrangliste: Top 20 im Februar in der Übersicht

  • 1. Deutschland 1729
  • 2. Argentinien 1534
  • 3. Kolumbien 1456
  • 4. Belgien 1430
  • 5. Niederlande 1385
  • 6. Brasilien 1333
  • 7. Portugal 1189
  • 8. Frankreich 1168
  • 9. Uruguay 1146
  • 10. Spanien 1144
  • 11. Schweiz 1117
  • 12. Italien 1112
  • 13. Costa Rica 1074
  • 14. Chile 1037
  • 15. England 1028
  • 16. Rumänien 1022
  • 17. Tschechien 990
  • 18. Algerien 981
  • 19. Kroatien 945
  • 20. Elfenbeinküste 932

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.