Höwedes: Wechsel nach England reizvoll

Beim FC Schalke 04 ist Benedikt Höwedes der Abwehrchef, doch es ist nicht auszuschließen, dass die Königsblauen schon bald ohne ihren Führungsspieler dastehen. Denn wie der Weltmeister im Gespräch mit der „Sport Bild“ verraten hat, könnte sich der Innenverteidiger einen Wechsel in die Premier League vorstellen – „England wäre diesbezüglich ein Ziel“. Und Interesse von der Insel an Höwedes ist auch schon da. Dagegen schiebt das Schalker-Urgestein einen Transfer innerhalb der Bundesliga einen Riegel vor.

Benedikt Höwedes ©   Michael Kranewitter CC BY-SA 3.0

Benedikt Höwedes © Michael Kranewitter CC BY-SA 3.0

Droht Schalke der Verlust seines Kapitäns und eines wichtigen Leistungsträgers? Zwar hat Benedikt Höwedes bei den Königsblauen noch einen Vertrag bis Juni 2017, doch ob er das Vertragsende auf Schalke noch erleben wird, ist zumindest fraglich. Denn der 26-Jährige macht keinen Hehl daraus, dass er sich einen Wechsel vorstellen könnte. Dabei wäre für ihn aber ausschließlich ein Weggang ins Ausland vorstellbar.

Höwedes: „England wäre ein Ziel“

„Ich bin ein Freund davon, mit offenen Karten zu spielen“, erklärte Höwedes im Gespräch mit der„Sport Bild“ und ergänzte, dass er sich beim FC Schalke 04 zwar extrem wohl fühlt, er sich „aber auch vorstellen kann, irgendwann im Ausland eine neue Erfahrung zu sammeln, England wäre diesbezüglich ein Ziel.“

Irgendwann? Wann kann das sein? Nach dieser Saison? Im Sommer 2016? Oder vielleicht doch erst nach seinem Vertragsende 2017?

ManUtd und Arsenal an Höwedes dran?

Das wird nur Höwedes selbst wissen, doch Fakt ist, dass auch der kopfballstarke Nationalspieler (31 Länderspiele) in der Premier League durchaus Begehrlichkeiten geweckt hat. Angeblich sollen sich laut der englischen Zeitung „Daily Mail“ sowohl der FC Arsenal London als auch Manchester United mit Höwedes befassen. Vor allem bei den Red Devils aus Manchester sucht Trainer Louis van Gaal nach Verstärkung für die Abwehr und somit einem neuen Verteidiger für die kommende Saison. Nicht auszuschließen, dass es ManUtd bei Höwedes versucht, wobei sich Schalke dann wohl auch über eine lukrative Ablöse freuen dürfte. Immerhin soll van Gaal nach übereinstimmenden Medienberichten für das Transferfenster im Sommer ein Transferbudget von satten 150 Millionen Pfund zur Verfügung gestellt bekommen. Ein Teil dieses stolzen Betrages könnte in die Verpflichtung von Höwedes fließen.

Höwedes: Kein Wechsel in der Bundesliga

Zumindest kann Höwedes für sich einen Wechsel innerhalb der Bundesliga ausschließen, wie er selber unmissverständlich klar macht. „Ich möchte nicht innerhalb der Liga wechseln, sollte ich Schalke eines Tages verlassen. Weil mir der Klub zu sehr am Herzen liegt, ich bin ihm sehr dankbar, was ich bisher hier erleben durfte“, so der 1,87 m große Abwehrspieler, der bereits seit 2001 beim FC Schalke spielt und hier den Sprung aus der Jugend zu den Profis und letztlich auch zum Nationalspieler und Weltmeister schaffte. Dabei ist sich Höwedes über seinen Stellenwert für den Klub natürlich auch im Klaren: „Durch meine Leistungen habe ich auch dazu beigetragen, dass der Klub Erfolg hatte. Und ich glaube, dass Julian Draxler und ich als Weltmeister dem Verein auch repräsentativ gut zu Gesicht stehen.“

Bleibt abzuwarten, wie lange noch!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.