David Alaba Verletzung trifft auch Österreich

Für David Alaba ist das Fußballjahr 2014 beendet. Der polyvalente Youngster des FC Bayern hat sich einen Teilriss am Innenband und eine Innenmeniskus-Verletzung und wird erst zur Rückrunde wieder einsatzbereit sein. Nicht nur für den deutschen Rekordmeister ein herber Verlust, sondern auch für die österreichische Nationalmannschaft. Denn diese muss nun im anstehenden und wichtigen Qualifikationsspiel zur EM 2016 in Frankreich gegen Russland auf den Spielgesltalter verzichten.

David Alaba © Christophe95

FCB-Star David Alaba fällt Monate aus © Christophe95 / Wikipedia

Nicht nur die Verantwortlichen beim FC Bayern mussten in der 81. Minute des Champions League Spiels der Bayern gegen den AS Rom (2:0) mit sorgenvoller Miene mit ansehen, dass David Alaba verletzt das Feld verlassen musste. Auch dem Trainer der lsterreichischen Nationalmannschaft Marcel Koller dürfte die Verletzung seines Superstars arge Probleme bereiten, denn ausgerechnet jetzt steht der EM-Quali Hit gegen Russland (Samstag, 15.11. ab 18.00 Uhr) auf dem Programm.

Guardiola wird Alaba vermissen

Natürlich war der Trainer des FC Bayern München, Pep Guardiola, nach dem vierten Sieg im vierten Spiel der Champions League. Denn damit erreichte man nicht nur den Einzug ins Achtelfinale, sondern sicherte sich auch schon vorzeitig den Gruppensieg. Dennoch machte der Spanier eine sorgenvolle Miene, denn die Verletzung des österreichischen Nationalspielers David Alaba stellte sich nach eingehenden Untersuchungen bei Bayern-Doc Müller-Wohlfahrt als Teilriss am Innenband und eine Innenmeniskus-Verletzung heraus. Welchen Stellenwert Alaba bei Guardiola hat, stellte dieser gleich klar: „David ist ein kompletter Fußballspieler. Er kann auf allen Positionen spielen. Mit ihm verlieren wir einen super Typen, der überragend Fußball spielt. Es ist schade, weil er zwei, drei Monate fehlen wird. Ich hoffe, dass er nach Weihnachten wieder da ist. Er ist mit seiner Flexibilität sehr wichtig für unser Spiel.“

Alaba: „Ganz bitter für mich“

Natürlich ist Alaba, der sich seit Wochen in überragender Verfassung präsentierte und hinter Torwart Manuel Neuer auf die meiste Spielzeit im Bayern-Team kommt, niedergeschlagen und äußerte sich entsprechend bei „fcbayern.de“ mit den Worten: „Das ist im Moment ganz bitter für mich. Denn sowohl in der Mannschaft als auch für mich ist es zuletzt so gut gelaufen. Nach der Operation werde ich, sobald es mir die Ärzte erlauben, mit der Reha beginnen. Ich hoffe, dass ich mit Hilfe unserer medizinischen Abteilung bald wieder auf den Platz zurückkehren werde.“

Neben dem FC Bayern trifft die Verletzung von Alaba auch die österreichische Nationalmannschaft schwer, denn auch ihr wird der 22-Jährigen in den kommenden Spielen fehlen. Welchen hohen Stellenwert der vielseitige Alaba in Österreich hat, zeigte sich erst vor kurzem wieder in der Wahl zum „Sportler des Jahres“ in Österreich. Bereits zum zweiten Mal in Folge konnte der junge Bayern-Spieler die Wahl gewinnen. In einer Nation in der Skifahrer wie Popstars gehuldigt werden, siegte erneut der Fußballer vor dem Ski-Star Marcel Hirscher.

Österreich gegen Russland: Alaba-Aus als großes Handicap

Für die Nationalelf ist David Alaba unverzichtbar, denn dort treibt er das Spiel des ÖFB im zentralen Mittelfeld an und ist der Dreh- und Angelpunkt in ihrem Spiel. Bereits im Alter von 17 Jahren gab Alaba sein Debüt im Team Austria und ist seitdem eine feste Größe im Team.

Österreich führt in der laufenden EM-Qualifikation für Frankreich 2016 die Tabelle der Gruppe G mit sieben Punkten an und hat zwei Punkte Vorsprung vor den zweitplatzierten Russen. Dahinter liegen Schweden und Montenegro (beide 4 Punkte) in Lauerstellung. Mit einem Sieg gegen Russland würde die Alpenrepublik einen riesigen Schritt Richtung EM-Ticket meistern. Dabei trug auch Alaba selbst maßgeblich zum Erfolg des deutschen Nachbarn in der bisherigen EM-Qualifikation bei, indem er zwei Treffer erzielen konnte. Ausgerechnet vor dem wichtigen Heimspiel im Wiener Ernst-Happel Stadion gegen Russland am 15. November wird Alaba nicht mit dabei sein können. Auch im darauf folgenden Freundschaftsspiel gegen Brasilien wird er aufgrund seiner erlittenen Verletzung fehlen.

Immerhin kann Nationaltrainer Koller in der Partie gegen Russland aber wieder auf Stürmer Marc Janko vom Sydney FC zurückgreifen, der seine Sperre nach dem Platzverweis gegen Moldawien abgesessen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.