Wechselt Andre Schürrle zum VfL Wolfsburg?

So richtig rund lief es nach dem Weltmeistertitel mit der deutschen Nationalmannschaft für Andre Schürrle bei seinem Verein dem FC Chelsea in England nicht. Immer wieder wurde der Flügelflitzer von kleineren Verletzungen und Formkrisen zurückgeworfen. Jüngst stand der Weltmeister nicht einmal mehr im Kader der Blues für das Spiel im FA Cup an. Kein Wunder, dass die Gerüchte über eine Trennung nicht abreißen. Heißer Kandidat und Interessent an Schürrle soll dabei der VfL Wolfsburg sein.

Schuerrle-Andre

Seit dem Gewinn des WM-Titels in Brasilien kommt Andre Schürrle bei seinem Vereinstrainer Jose Mourinho nicht über die Rolle des Ergänzungsspielers hinaus. Besonders durch seine starken Auftritte im Trikot der deutschen Nationalmannschaft, erhoffte sich der 24-Jährige auch im Verein den nächsten Schritt zum Stammspieler machen zu können. Doch immer wieder stoppten den Außenstürmer im Laufe der Saison kleinere Verletzungen oder Krankheiten, so dass er nie so richtig in Schwung kam. Darüber hinaus bemängelte Mourinho die Schmächtigkeit von Schürrle und verdonnert ihn zu Extraschichten im Kraftraum, um im körperbetonten Fußball in der Premier League besser gegen halten zu können.

Schürrle bei Chelsea nur Edelreservist

Zwar stehen in der laufenden Saison 22 Pflichtspiele für den FC Chelsea zu Buche, was sich auf dem ersten Blick alles andere als schlecht anhört. Doch dabei kam Schürrle lediglich auf 938 Spielminuten und musste sich meist mit der Reservistenrolle zufrieden geben. Der negative Höhepunkt ereilte den deutschen Nationalspieler am vergangenen Wochenende, als es für ihn nicht einmal mehr zu einem Platz im Kader für das FA Cup Spiel gegen Bradford City reichte. Im Nachhinein könnte sich das auch als Glücksfall erweisen, denn der Titelkandidat aus London blamierte sich bis auf die Knochen und schied mit 0:2 sang und klanglos aus dem prestigeträchtigen Pokalwettbewerb aus.

Wird Schürrle ein Wolf?

Dennoch mehrten sich durch die Nichtberücksichtung von Schürrle die Gerüchte um einen frühzeitigen Vereinswechsel, obwohl er noch bis 2018 an der Stamford Bridge gebunden ist. Berichten der englischen „Daily Mail“ und der „Bild“ nach soll auch der VfL Wolfsburg Interesse an einer Verpflichtung haben. Nicht erst seit dem tragischen Tod des Talents Junior Malanda sind die Wölfe noch auf der Suche nach einer Verstärkung für den etwas schwächelnden Sturm. Doch für den ehemaligen Leverkusener müsste der VW-Verein tief in die Tasche greifen. Derzeit wird der Marktwert von Schürrle auf 23 Millionen Euro taxiert und Chelsea-Coach Mourinho soll nur gewillt sein, den Linksaußen bei einem „phänomenales Angebot“ abzugeben. Dieses soll Vermutungen nach bei 30 Millionen Euro liegen, was selbst für den VfL Wolfsburg zu hoch sein könnte. Möglich wäre daher auch ein Leihgeschäft mit Kaufoption, zumal die Wölfe auch wegen des Financial Fair Play keine zu großen Wagnisse eingehen können.

Doch Wolfsburg-Manager Klaus Allofs hat das angebliche Interesse an Andre Schürrle bereits dementiert. Dennoch darf man gespannt sein, wie es im Transferpoker um den Weltmeister weitergeht. Schließlich steht das Transferfenster noch eine Woche offen. Zumal sich durchaus noch ein Wechsel zu einem anderen Klub ergeben könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.